Schnell-Kontakt

Tel: +49 30 887128-32

Fax: +49 30 887128-40

E-Mail: info@bdue-fachverlag.de

Öffnungszeiten

Telefonisch sind wir während der coronabedingten Einschränkungen derzeit für Sie montags bis freitags von 13:00 bis 15:00 Uhr erreichbar. Außerhalb dieser Zeiten freuen wir uns über Ihre Nachricht per E-Mail.

Verlagsprogramm und Autoren

Laden Sie unsere aktuellen Dokumente herunter

Webinar: Übersetzen und Dolmetschen für Gerichte: das große Ganze - Kombiwebinar; Dauer: 3x1,5h

Datum
07.12.2021, 13:00 Uhr bis 21.12.2021, 14:30 Uhr
Veranstalter
BDÜ Weiterbildungs- und Fachverlags GmbH
Inhalt

Übersetzen und Dolmetschen für Gerichte: das große Ganze

Die Veranstaltung besteht aus 3 Webinaren, die nur zusammen buchbar sind und zu günstigeren Konditionen angeboten werden als 3 einzelne Webinare.

Die Webinare finden zu den folgenden Terminen statt:

Dienstag, den 07.12.2021, 13:00 - 14:30 Uhr
Dienstag, den 14.12.2021, 13:00 - 14:30 Uhr
Dienstag, den 21.12.2021, 13:00 - 14:30 Uhr

Sind Sie im Umfeld von Gerichten, Justizbehörden und prozessführenden Anwälten tätig oder möchten es werden? Kennen Sie den Unterscheid zwischen „anhängig“ und „rechtshängig“? Können Sie mit den Begriffen „Mahnung“, „Ermahnung“ und „Abmahnung“ umgehen? Wissen Sie wirklich, was „rechtskräftig“, „bestandskräftig“ und „unanfechtbar“ heißt, was „Einspruch“, „Widerspruch“, „Beschwerde“, „Erinnerung“, „Berufung“ und „Revision“ sind, und dass man nicht nur „befristen“, sondern auch „entfristen“ kann? Und möchten Sie sich einmal einen Überblick über Gerichtsverfahren verschaffen, in denen Sie benötigt werden?

Die deutsche Gerichtsbarkeit stellt ein Einsatzgebiet dar, das Sprachmittler mit einer Vielzahl unterschiedlicher Dokumentengattungen und Verfahrensgängen konfrontiert. Dolmetscher werden hinzugezogen und müssen Prozesshandlungen, Zeugenaussagen, Sachverständigengutachten, Parteivorbringen und richterliche Ausführungen begleiten. Übersetzer bekommen es mit Vorgängen zu tun, die von Klageschriften über Folgeschriftsätze, Gutachten und Urteile bis zu kompletten Akten reichen. Kenntnisse der unterschiedlichen Verfahrensgänge und der prozessrechtlichen Terminologie können in allen Bereichen unabhängig von der Sprachrichtung dazu beitragen, mit einem durchgreifenden Verständnis der deutschen Gerichtssprache und der prozessualen Abläufe gut vorbereitet zu sein. Nur wer die Bedeutung eines Fachbegriffs kennt, ist in der Lage, in Ermangelung von Äquivalenzen eine verständliche Lösung in der Zielsprache anzubieten.

In diesem Kombiwebinar werden wir uns den Ablauf von Verfahren in allen relevanten Gerichtsbarkeiten vor Augen führen und damit weit über das hinausgehen, was üblicherweise bedacht wird. Denn während der Strafprozess und der Zivilprozess Haupteinsatzgebiete sein mögen, so ergeben sich auch Einsätze vor Gerichten, die eigene Verfahrensordnungen und Besonderheiten aufweisen. So kümmern sich beispielsweise Verwaltungsgerichte um ausländerrechtliche Sachverhalte, Arbeitslosengeld- und Rentenstreitigkeiten landen vor Sozialgerichten, Kündigungen von Arbeitnehmern werden vor Arbeitsgerichten verhandelt, und wer um Kindergeld streitet, muss vor das Finanzgericht. Darüber hinaus gibt es noch weitere Besonderheiten, z.B. bei Scheidungsverfahren.

Bei all diesen Vorgängen kommt es zum Einsatz von Sprachmittlern, die gut daran tun, sich mit den Abläufen in prozessualer und sprachlicher Hinsicht vertraut zu machen, um  Begrifflichkeiten und Handlungen zu kennen, verstehen und zutreffend erfassen zu können. Nur wer den Bedeutungsgehalt der deutschen Begriffe kennt, kann guten Gewissens weitere Schritte gehen.

1. Termin

Das strafgerichtliche Verfahren

  • Anklage
  • Verteidigung
  • Beweisaufnahme
  • Urteil
  • Schuldspruch
  • Strafausspruch

2. Termin

Das zivilgerichtliche Verfahren

  • Klageschrift
  • Klageerwiderung
  • Folgeschriftsätze
  • Prozessleitende Verfügungen
  • Beweisaufnahme
  • Urteil
  • Beschluss
  • Vergleich

3. Termin

Besondere Verfahren

  • Verwaltungsgerichte
  • Sozialgerichte
  • Arbeitsgerichte
  • Finanzgerichte
  • Parallelen und Besonderheiten

In allen Bereichen geht es sowohl um die Abläufe als auch um die zum Einsatz kommende Gerichts- und Juristensprache. Ziel ist es, sich mit den Abläufen vertraut zu machen und den Bedeutungsgehalt wesentlicher, für den Laien mitunter unverständlicher deutscher Ausdrücke zu klären.


 Sie als Teilnehmer haben die Möglichkeit, bereits im Vorfeld konkrete Fragen zum Thema zu stellen. Bitte richten Sie Ihre Fragen und Anregungen bis 2 Tage vor dem Webinartermin an webinare@bdue.de
Auch während des Webinars können Sie gern Fragen stellen, die entweder im Webinar oder im Nachgang dazu beantwortet werden.

Die Aufzeichnung des Webinars können Sie sich im Nachhinein und falls Sie zum Webinartermin verhindert sein sollten, über den Aufzeichnungslink anschauen, den wir Ihnen im Anschluss an das Webinar zusenden. Den Aufzeichnungslink erhalten alle angemeldeten Teilnehmer, unabhängig davon, ob sie live im Webinar dabei waren oder nicht.

Für die Webinarteilnahme benötigen Sie keine spezielle Software. Welche Betriebssysteme unterstützt werden, erfahren Sie hier.

Vergünstigte Teilnahmepreise für Mitglieder von Berufsverbänden: Neben den Mitgliedern des BDÜ können auch Mitglieder der FIT-Mitgliedsverbände (z.B. ITI, Universitas, aiic Deutschland, VdÜ, ASTTI, Chartered Institute of Linguists, ADÜ-Nord und aticom), Mitglieder der tekom und des DTT, des Berufsverbandes der Gebärdensprachdolmetscher/innen in Norddeutschland e.V. (BGN), des Berufsverbandes der Gebärdensprachdolmetscher_innen Hessen e.V. (BVGH e.V) und der BücherFrauen e.V. zum Mitgliedsbetrag teilnehmen.


Um diesen berechnet zu bekommen,
geben Mitglieder im dafür vorgesehenen Textfeld des Anmeldeformulars bitte ihre Mitgliedsnummer an.


Referent
Herr Patrick Mustu
Über den Referenten
 

Patrick Mustu ist Rechtsanwalt, Sprachtrainer und Übersetzer. Er hat in Deutschland und Südafrika Jura studiert und in London und New York gearbeitet. Seit über 20 Jahren ist er in der Erwachsenenbildung tätig, vornehmlich als Firmentrainer und Tagungsreferent.
Patrick Mustu ist Autor mehrerer Publikationen zur englischen Rechtssprache und war von 2013-2016 im Vorstand der European Legal English Teachers‘ Association (EULETA).


Info
Online buchbar bis zum 21.12.2021
Preis
Nichtmitglieder: 137,67 €
Mitglieder: 100,33 €
Studenten: 102,67 €
Studentische BDÜ-Mitglieder: 88,67 €
Frühbucherpreise
Für diese Veranstaltung sind keine gesonderten Frühbucherpreise vorhanden.
Vorstehende Preise enthalten bereits die gesetzliche Mehrwertsteuer, die in der Rechnung entsprechend ausgewiesen wird.
Preis-Zusatzinfo
Besonderheiten
E-Mail
Kontakt
BDÜ Weiterbildungs- und Fachverlags GmbH, Marta Glagla
Stand
22.12.2021
Anhänge

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider nicht mehr möglich