Schnell-Kontakt

Tel: +49 30 887128-32

Fax: +49 30 887128-40

E-Mail: fachverlag@bdue.de

Öffnungszeiten

Sie erreichen uns in der Regel:
Mo-Fr von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Verlagsprogramm

Das aktuelle Verlagsprogramm

Seminar: 7. Tag der Sprachendienste und angestellten Sprachmittler

Datum
20.09.2018, 09:30 Uhr bis 20.09.2018, 17:00 Uhr
Veranstalter
BDÜ Fachverlag in Zusammenarbeit mit der Bundesreferentin des BDÜ für angestellte Dolmetscher & Übersetzer
Inhalt

Der diesjährige 7. Tag der Sprachendienste findet am Donnerstag, den 20. September 2018 im Spenerhaus in Frankfurt am Main statt.

Themen:

  • Schöne neue Welt?
    Strategien für Sprachendienste im Zeitalter des digitalen Wandels
    Neue Technologien haben bereits in den letzten Jahrzenten den Übersetzeralltag radikal verändert. Der größte Wandel steht aber bevor. Die Digitalisierung und die künstliche Intelligenz werden die gesamte Wirtschaft umkrempeln – tiefgreifend und schnell. Hiervon ist auch unsere Branche direkt betroffen, unter anderem durch die neuronale maschinelle Übersetzung (NMÜ).
    Welche Auswirkungen werden diese Entwicklungen voraussichtlich auf Sprachendienste haben? Welche Rolle(n) können und sollen solche Abteilungen künftig spielen? Welche Chancen und Risiken kommen auf sie und ihre internen Kunden zu? Wie können sie den Wandel erfolgreich meistern? Und wie gestaltet sich die künftige Zusammenarbeit mit anderen Akteuren?
    Dieser Vortrag stellt einige Geschäftsmodelle für Sprachendienste vor und beschreibt, wie letztere auch künftig einen echten Mehrwert für ihre Organisationen liefern können. Wichtig ist vor allem ein Ansatz, der die Möglichkeiten wie auch die Grenzen der neuen Technologien berücksichtigt und pragmatische aber hochwertige Lösungen für verschiedene Bedürfnisse und Zielgruppen bereitstellt. Hierzu ist wiederum eine proaktive, strategische und flexible Herangehensweise notwendig – und in manchen Fällen auch ein neues Selbstverständnis.
    Referentin: Deborah Fry
  • Maschinelle Übersetzung: mehr als blosse Automation

    Was müssen Sprachendienste über MÜ wissen? Lässt sich MÜ auf Knopfdruck implementieren? Und wie gelingt die reibungslose Einführung in bestehende Sprachprozesse? Der Beitrag beantwortet diese und weitere Fragen rund um den professionellen MÜ-Einsatz.
    Referentin: Patrizia Napoli, Language Box

  • Podiumsdiskussion: Zusammenarbeit mit externen DolmetscherInnen und ÜbersetzerInnen
    Teilnehmer: Jean-Marc Dalla-Zuanna, N.N., N.N.
  • Arbeitsfeld Hochschule – Aufgaben, Möglichkeiten und Grenzen von Übersetzungsarbeit im universitären Kontext
    Das Thema Internationalisierung hat in den letzten Jahrzehnten die Hochschulwelt erobert – von strategischen Partnerschaften mit Hochschulen in anderen Ländern bis hin zum Angebot rein englischsprachiger Studiengänge an deutschen Hochschulen. Der Anteil an Wissenschaftlern und Studierenden ohne Deutschkenntnisse steigt stetig, die Verwendung von Fremdsprachen in Forschung und Lehre ist vielerorts bereits die Norm. Dies eröffnet ein großes, komplexes und sich stetig wandelndes Arbeitsfeld für Übersetzer und Terminologen. An vielen Hochschulen wurde längst oder wird derzeit dazu übergegangen, Übersetzungsarbeit zentral, strukturiert und nachhaltig anzugehen.
    Die Arbeit des Übersetzers an einer Hochschule umfasst mehr als Projektmanagement und Auftragsarbeit. Die Referentinnen beleuchten ihre Arbeit an der Universität Mannheim und für das Land Baden-Württemberg, wo neben Übersetzungs- und Terminologiearbeit ein umfassender Ansatz gepflegt wird. Dies bedeutet, dass grundlegende sprachenpolitische Leitlinien erkannt und entwickelt werden, Mitarbeiter für das Thema sensibilisiert werden, Übersetzungsleistungen und Mitarbeiterschulungen ineinandergreifen, hochschuleigene Terminologie festgelegt und zur Verfügung gestellt wird und sich bundesweit mit anderen Übersetzern an Hochschulen vernetzt wird. Teresa Schoenkaes, Dipl.-Übersetzerin (Heidelberg) und Luzie Schmitt, M.A. Sprache, Kultur, Translation (Germersheim), möchten in diesem Vortrag das wachsende Arbeitsfeld Hochschule aus Übersetzerperspektive vorstellen.
    Referentinnen: Luzie Schmitt und Teresa Schoenkaes, Servicestelle für Übersetzung Universität Mannheim

Das detaillierte Programm folgt.

Hotelempfehlungen:

Für alle, die bereits am Vortag anreisen oder in der Umgebung von Frankfurt wohnen, wird am Vorabend wieder ein zwangloses Get-Together angeboten.

Preis-Zusatzinfo: Für BDÜ Mitglieder und Mitglieder der FIT-Mitgliedsverbände, der tekom und des DTT e.V., des VdÜ und des Chartered Institute of Linguistics sowie für Mitarbeiter von außerordentlichen Mitgliedern des BDÜ gelten vergünstigte Konditionen.

Besonderheiten: Anmeldeschluss ist der 31. August 2018.

Bitte beachten Sie, dass die Buchung dieser Tagung Sprachendienstmitarbeitern und angestellten Sprachmittlern in Unternehmen und Institutionen vorbehalten ist.

Zur Verifizierung melden Sie sich bitte mit Ihrer Firmen-E-Mail-Adresse an. Die Veranstaltung ist nicht auf Mitarbeiter/Inhaber von Übersetzungsbüros oder freiberuflich tätige Sprachmittler ausgerichtet.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!



Bei Vertragsabschluss gelten unsere AGB
Referent
Frau Patrizia Napoli, Frau Deborah Fry, Herr Dipl.-Übersetzer, Dipl.-Terminologe Jean-Marc Dalla-Zuanna
 

Patrizia Napoli ist diplomierte Übersetzerin sowie MA in Angewandter Sprachwissenschaft mit Vertiefung Fachübersetzen (beides Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Winterthur) und arbeitet seit 2009 als Fachübersetzerin im Technikbereich. Seit 2016 ist sie Geschäftsführerin des Beratungsunternehmens Language Box GmbH in Zürich. Zu ihren Spezialgebieten gehören der Aufbau von Sprachendiensten, die Sprachprozessoptimierung und Implementierung von sprachtechnologischen Systemen.


Deborah Fry blickt auf eine lange Karriere in der Sprachenindustrie zurück. Unter anderem hat sie einen Sprachendienst für ein großes deutsches Softwareunternehmen aufgebaut und geleitet; danach war sie Mitbegründerin und geschäftsführende Partnerin eines führenden Fachübersetzungsbüros im Bereich Finanz- und Rechnungswesen. Seit 2016 ist sie als freiberufliche Übersetzerin und Language Consultant tätig. Schwerpunkte ihrer Arbeit für renommierte Direktkunden sind die Übersetzung ins Englische von anspruchsvollen Texten auf den Gebieten Corporate Governance, Corporate Management und Berichtswesen sowie Consulting und Seminare u.a. zu den Themen Corporate Language, Qualitätssicherung für Sprachendienste und Übersetzungsmanagement.


Jean-Marc Dalla-Zuanna ist Dipl.-Übersetzer (fr, de, en), Dipl.-Terminologe und Dipl.-Germanist und hat am I.S.I.T. und an der Sorbonne in Paris sowie an der Eberhard-Karls-Universität in Tübingen studiert. Er begann 1987 seine berufliche Laufbahn als Fachübersetzer in einem der größten Sprachendienste der deutschen Automobilindustrie. Aktuell ist er dort als Fachreferent für translatorisches Qualitätsmanagement tätig. Er wirkte mit bei der Entwicklung von Translation-Management-Systemen, dem Aufbau von Terminologiedatenbanken und der Qualitätsevaluierung gemäß SAE-Norm J2450. Als langjähriger Übersetzer von technischer Dokumentation im Automobilbereich und Autor eines Fachwörterbuchs der Kraftfahrzeugtechnik  wird er sein fachliches und terminologisches Wissen in dieses Seminar einbringen.

Veranstaltungsort
Das Spenerhaus / Hotel und Tagungszentrum am Dominikanerkloster
Dominikanergasse 5
60311 Frankfurt am Main
Info
Online buchbar bis zum 31.08.2018
Preis
Nichtmitglieder: 200,00 €
Mitglieder: 150,00 €
Studenten: 200,00 €
Studentische BDÜ-Mitglieder: 150,00 €
Frühbucherpreise
Bei Buchung bis zum 15.07.2018
Nichtmitglieder: 150,00 €
Mitglieder: 120,00 €
Studenten: 150,00 €
Studentische BDÜ-Mitglieder: 120,00 €
Vorstehende Preise enthalten bereits die gesetzliche Mehrwertsteuer, die in der Rechnung entsprechend ausgewiesen wird.
Preis-Zusatzinfo
Besonderheiten
E-Mail
Kontakt
Mareike Steinig / BDÜ Weiterbildungs- und Fachverlagsgesellschaft mbH
Stand
13.07.2018
Anhänge

In den Einkaufskorb