Schnell-Kontakt

Tel: +49 30 887128-32

Fax: +49 30 887128-40

E-Mail: fachverlag@bdue.de

Öffnungszeiten

Sie erreichen uns in der Regel:
Mo-Fr von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Verlagsprogramm

Das aktuelle Verlagsprogramm

Seminar: Translate Better 2020 - für deutsche Muttersprachler

Datum
05.10.2020, 19:00 Uhr bis 07.10.2020, 17:00 Uhr
Veranstalter
BDÜ Weiterbildungs- und Fachverlagsgesellschaft mbH
Inhalt

Translate Better geht in die zweite Runde. Nach dem großen Erfolg von 2018 auf dem Landgut Stober, geht es in diesem Jahr vom 5. bis 7. Oktober in den Kapuzinerhof in Laufen/Bayern in der Nähe von Freilassing bzw. Salzburg/Österreich.

Am Konzept des Workshops hat sich nichts geändert: Er richtet sich an erfahrene, seit vielen Jahren tätige Übersetzerinnen und Übersetzer, die aus dem Englischen ins Deutsche bzw. aus dem Deutschen ins Englische übersetzen. Ziel von Translate Better ist es, die Kompetenz der Teilnehmer in ihrer Muttersprache zu stärken. In praxisnahen Einheiten werden Tricks und Tipps zum Feinschliff der eigenen Texte vermittelt, mit denen sich Stil und Ausdruckskraft verbessern lassen.

Das Besondere an dieser Veranstaltung ist ihr Klausurcharakter. Die Teilnehmer arbeiten zwei Tage intensiv miteinander, um sich von ihren gewohnten Arbeitsweisen zu lösen und mit frischer Inspiration ans Werk zu gehen. Der Kapuzinerhof bietet hierfür den idealen Rahmen. Eindrücke vom Veranstaltungsort finden Sie unter http://www.kapuzinerhof.de

Der Workshop beginnt am Montagabend mit einem gemeinsamen Abendessen, um neue Kollegen kennenzulernen oder alte Bekannte wieder einmal zu treffen. Im Seminarpreis enthalten sind 2 Übernachtungen (5.-7. Oktober 2020) inkl. Frühstück, 2 x Abendessen und 2 x Mittagessen sowie der Pausenkaffee.

Bitte beachten Sie: Dieser Workshop ist in zwei Stränge aufgeteilt - einer für Übersetzerinnen und Übersetzen mit Deutsch als Muttersprache und einer für jene mit Englisch als Muttersprache. Es ist nur möglich, sich für den Strang der eigenen Muttersprache anzumelden, da das Ziel ist, sich in der eigenen muttersprachlichen Ausdrucksweise zu verbessern. Für beide Stränge gibt es dieselbe Anzahl an Plätzen.

Vorliegender Strang richtet sich an deutsche Muttersprachler. Übersetzerinnen und Übersetzer mit Muttersprache Englisch können sich hier anmelden: https://seminare.bdue.de/4754

Zum Programm:
Natürlich wird es auch gemeinsame Einheiten geben. Außerdem bestehen in den Pausen und bei den Essen am Mittag und Abend auch ausreichend Möglichkeiten zum Austausch.

Für den deutschen Strang des Workshops konnten wir folgende Referentinnen und Referenten gewinnen:

Katja Althoff: Suchmaschinenoptimiertes Übersetzen: Von der translatorischen Kunst, zwei Zielgruppen zu überzeugen

Ein Keyword-optimierter Zieltext muss für zwei unterschiedliche Zielgruppen transkreiert werden: für die Leser vor den Bildschirmen sowie für eine Suchmaschine wie Google, Bing oder Yahoo. In diesem Workshop erfahren Sie, was suchmaschinenoptimiertes Übersetzen ist und vor allem wie suchmaschinenoptimiertes Übersetzen funktioniert. Ich erkläre Ihnen, warum Unique Content der wichtigste Ranking-Faktor im modernen SEO ist und welche Merkmale eine „Unique Translation“ haben sollte. Mit kurzen, abwechslungsreichen Übungen in deutscher Sprache bzw. in der Sprachrichtung Englisch–Deutsch lernen Sie, wie Sie Onlinetexte strukturieren und formulieren. Aus diesem Workshop nehmen Sie grundlegende Techniken und Vorgehensweisen mit, um Onlinetexte in die Zielsprache werbewirksam zu übertragen und auf ein Keyword hin zu optimieren.

Jeannette Bauroth: Und in der Ferne bellte ein Hund

Nirgendwo wird so frei übersetzt wie in der Unterhaltungsliteratur, denn obwohl diese Arbeit häufig ein wenig belächelt wird, erfordert sie doch eine Menge Fachwissen und Kreativität im Umgang mit der eigenen Muttersprache. Um das zu üben, wollen wir uns an den folgenden, häufig vorkommenden Textproblemen versuchen:

  • Pop-Culture-Anspielungen
  • Wortspiele
  • Schlechter Ausgangstext
  • Schiefe Bilder
  • Töne und Geräusche übersetzen
  • Fremdländische Gesten
  • Flüche übersetzen
  • Omissionen
  • Sprachbedingte Änderungen im Hinblick auf Wortgeschlechter
  • Duzen/Siezen


Andrea Bernard:
Case Studies schreiben und für einen anderen Markt übersetzen (d. h. adaptieren)

  •  Was sind Case Studies (Kundenerfolgsgeschichten) und warum sind sie für das Marketing so wichtig?
  •  Aufbau und Inhalt (Textaufbau und -stil, Design des Dokuments, Kernbotschaft, Überschriften und Zitate etc.)
  •  Sieben Schritte, um zu einer guten Erfolgsgeschichte zu gelangen
  •  Praktische Übungen.

Fazit für Übersetzer: Die Erstellung und Übersetzung von Kundenerfolgsgeschichten ist eine kreative Dienstleistung, bei der Übersetzer, die auch als Texter arbeiten (wollen), besonders punkten können, da wir im Gegensatz zu vielen Textern mehr als eine Sprache beherrschen (Stichwort „bilinguale Copywriter“). Dieser Workshop führt in die Thematik ein und bietet durch gemeinsame Übungen die Gelegenheit, Kundenerfolgsgeschichten gezielt zu übersetzen und adaptieren, oder auch selbst zu erstellen und als Dienstleistung anzubieten.

Lisa Rüth: Am Anfang war die Syntax. Oder: nicht sexy, aber wichtig

„Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber für die Menschheit ist es ein großer Schritt.“ Hoppla, da stimmt doch was nicht! Sie haben es natürlich sofort bemerkt. Aber was stört uns eigentlich an diesem grammatikalisch korrekten Satz?

Stil manifestiert sich auf mehreren Ebenen. In diesem Workshop widmen wir uns der Ebene der Syntax und den mannigfaltigen Möglichkeiten, die uns das Deutsche hier bietet. Gemeinsam spielen wir mit kurzen und langen Sätzen aus der Literatur und der Finanzwelt, lassen die Komponenten die Plätze tauschen und analysieren, wie sich dadurch Klang, Fokus und Textfluss verändern – denn nur wenn die Sätze gut gebaut sind, kann der Text fließen. Die Syntax ist die Grundlage guten Stils.

Nina Sattler-Hovdar: Knifflige Buzzwords – clevere Lösungen

Englische Ausgangstexte der Unternehmenskommunikation strotzen häufig vor so genannten „Buzzwords“ – Trendwörter, die cool klingen mögen, von den Zielgruppen aber möglicherweise nicht verstanden werden. Oder die einfach schon zu abgenutzt sind, um noch authentisch zu wirken. Wie kann ich derart problematische Formulierungen auf Deutsch so auflösen, dass die Texte ihr angestrebtes Kommunikationsziel erfüllen? Gemeinsam analysieren wir ausgewählte Texte und erarbeiten Lösungen für häufige Stolperfallen. Gern können Sie auch eigene Beispiele mitbringen!

 

Ein detailliertes Programm erhalten die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein paar Wochen vor Beginn des Workshops.

Für Ihre Reiseplanung: Wir beginnen am Montag, 5. Oktober 2020 um 19 Uhr mit einem gemeinsamen Abendessen. Die Veranstaltung endet am Mittwoch, 7. Oktober 2020 um 17.00 Uhr.
Laut Kapuzinerhof ist die Anreise für alle diejenigen, die mit dem Zug kommen, am schnellsten über Salzburg. Von dort fährt alle 30 Minuten eine S-Bahn, die auf der österreichischen Seite des Grenzflusses Salzach hält. Von dort ist man in 10 Minuten am Kapuzinerhof.


Bei Vertragsabschluss gelten unsere AGB
Referent
Frau Katja Althoff, Frau Jeanette Bauroth, Frau Andrea Bernard, Frau Lisa Rüth, Frau Nina Sattler-Hovdar
 

Katja Althoff ist Diplom-Fachübersetzerin (FH) und zertifizierte Text- und Content-Managerin (BPWD/TC). Sie übersetzt, lektoriert und textet fast ausschließlich für die IT-Branche und viele ihrer Kunden sind kleine bis mittelständische IT- oder Technologie-Unternehmen. Deshalb umfasst ihre Dienstleistung nicht nur die klassische Übersetzung von IT-Fachtexten, sondern auch die Lokalisierung von Software, die SEO-Übersetzung sowie die Transkreation von IT-Werbe- und Marketingtexten aus dem Englischen/Französischen ins Deutsche. Internet: https://www.althoff-translations.de/

 


Jeannette Bauroth ist staatlich geprüfte Übersetzerin und arbeitet als Übersetzerin für Unterhaltungsliteratur aus dem Englischen. Zu ihren aktuelleren Projekten zählen die Mitarbeit an der Übersetzung von EL James‘ „The Mister“ und dem Der-Teufel-trägt-Prada-Roman „Die Frauen von Greenwich“.

Neben ihrer freiberuflichen Tätigkeit für deutsche Verlage koordiniert Jeannette unter der Bezeichnung „Indie Translations“ Übersetzungen für englischsprachige Selfpublisher. Außerdem gehört ihr seit einem knappen Jahr der „Second Chances Verlag“. Entstanden ist dieser aus der Idee von einem „Verlag der Übersetzer“ – Wunschprojekte, die bei anderen Verlagen kein Zuhause gefunden haben oder Serienfortsetzungen, die in ihrem ursprünglichen deutschen Verlag nicht mehr erscheinen.

Ergänzend dazu arbeitet Jeannette einmal im Jahr als Übersetzerin beim Biathlon-Weltcup in Oberhof und als freiberufliche Übersetzerin für die UEFA.


Nach einem Magisterstudium (Japanologie/Journalismus) in Berlin und Tokio und einer Karriere in der IT-Unternehmensberatung sowie als Journalistin in Deutschland und Japan hat sich Andrea Bernard 2011 in Paris als Übersetzerin und Texterin für den deutschen Markt etabliert. Sie übersetzt aus dem Englischen, Japanischen und Französischen ins Deutsche und schreibt auf Deutsch und Englisch.

Fachlich hat sie sich auf die Gebiete Informationstechnologie und Additive Fertigung spezialisiert und beim Texten konzentriert sie sich vor allem auf Kundenerfolgsgeschichten – hier kann sie ihre fachlichen und journalistischen Kompetenzen besonders gut zur Geltung bringen.

Neben dem Übersetzen und Schreiben unterrichtet Andrea Masterkurse für englisch > deutsche und französisch > deutsche technische Übersetzung an der ESIT (École Supérieure d’Interprètes et de Traducteurs) sowie am ISIT (Grande école de management & communication interculturels) in Paris. Sie gibt Webinare für den BDÜ und hat für die AKAD Bildungsgesellschaft 2019 ein Studienheft “Übersetzen von Wirtschaftstexten Englisch/Deutsch” verfasst.

Andrea ist Mitglied in den Verbänden BDÜ, VDI und ProCopywriters und lebt mit ihrem französischen Mann im schönen Sèvres, wo der gemeinsame Sohn auf eine deutsch-französische internationale Schule geht.


Lisa Rüth hält es mit Goethe: Zwei Seelen wohnen, ach! in ihrer Brust. Die eine davon steht für die Neugierde auf alles, was den Finanzmarkt betrifft, die andere für die Liebe zur Sprache. Als Fachübersetzerin für Finanztexte wird sie beiden gerecht und durchdringt die komplexe Materie der Finanzwelt ebenso wie die stilistischen Raffinessen und grammatikalischen Feinheiten der deutschen, englischen und spanischen Sprache. Lisa Rüth ist geprüfte Business-Trainerin BDVT, SRI Advisor (EBS) und hat einen Masterabschluss der Universität Mainz/FTSK Germersheim. Als bekennender Vereinsmeier engagiert sie sich als Aus- und Weiterbildungsreferentin im BDÜ LV Baden-Württemberg. Sie lebt und arbeitet im Rhein-Main-Gebiet und ist auf der ganzen Welt zu Hause.


Nina Sattler-Hovdar ist aufgrund ihrer 30-jährigen Erfahrung in den Bereichen Übersetzung und Marketing eine der bekanntesten Transkreationsexpertinnen auf dem deutschen Markt. Ihre berufliche Tätigkeit konzentriert sich auf die Übertragung imagesensibler Texte der internen und externen Unternehmenskommunikation einschließlich von PR und Werbung aus dem Englischen, Norwegischen und Spanischen ins Deutsche.

Zu ihrem weiteren Betätigungsfeld gehören zahlreiche Vorträge, Webinare und Workshops zum Thema Transkreation für internationale Organisationen und Unternehmen. Bisher sind von ihr, neben Beiträgen in Fachzeitschriften und Sammelbänden, zwei sehr praxisbezogene Bücher zum Thema Transkreation („Translation – Transkreation“ und „Get fit for the future of transcreation“) erschienen.

Veranstaltungsort
Kapuzinerhof
Schloßplatz 4
83410 Laufen/Salzach
Info
Online buchbar bis zum 31.07.2020
Preis
Nichtmitglieder: 890,00 €
Mitglieder: 770,00 €
Studenten: 999,99 €
Studentische BDÜ-Mitglieder: 999,99 €
Frühbucherpreise
Für diese Veranstaltung sind keine gesonderten Frühbucherpreise vorhanden.
Vorstehende Preise enthalten bereits die gesetzliche Mehrwertsteuer, die in der Rechnung entsprechend ausgewiesen wird.
Preis-Zusatzinfo
Im Preis enthalten sind 2 Übernachtungen mit Frühstück, 2 x Mittag- und 2 x Abendessen. Der Mitgliedspreis gilt für alle, die Mitglied in einem Verband sind, der Mitglied der FIT ist, wie ATA, ITI etc.
Besonderheiten
E-Mail
Kontakt
Laura Fergin / BDÜ Fachverlag
Stand
02.09.2020
Anhänge

Eine Anmeldung für diese Veranstaltung ist leider nicht mehr möglich